StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Kindertagesbetreuung - von der Zukunft her denken!


(29. März 2014)

Zahlreiche Gespräche und Veranstaltung zum Thema frühkindliche Bildung und Betreuung in den vergangenen Wochen bestärken mich in meiner Arbeit - die Betreuung unserer Kinder muss dem Freistaat endlich mehr wert sein!

Über die dringend nötige Veränderung der Ausbildung zur ErzieherIN konnte ich mich in Stuttgart informieren: Statt der vier bzw. fünf Jahre Ausbildungszeit in Bayern dauert die sogenannte praxisintegrierte Ausbilung (PIA), die in Baden-Württemberg erfolgreich einführt wurde, lediglich drei Jahre. Sie kombiniert praktische und theoretische Ausbildungselemente und ermöglicht den umgehenden Transfer von theoretisch erworbenen Wissen in die Praxis. Die SchülerInnen erhalten zudem eine Ausbildungsvergütung. Dies macht die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher für alle Interessenten attraktiver - die Evaluation zeigt: auch für Männer und AbiturientInnen. Dies ist eine Option, die wir auch für Bayern prüfen sollten.

Deutlich wurden die nötigen Anforderungen auch in einem Fachgespräch im Deutschen Jugendinstitut formuliert: Nicht nur eine attraktive Ausbildung, sondern auch die Anerkennung als Bildungsberuf, die Qualitätsentwicklung und eine angemessene Bezahlung nach der Ausbildung sind Aspekte, die zur Lösung der drängendsten Probleme beitragen können. Für eine angemessene Bezahlung kämpfen die Gewerkschaften in der aktuellen Tarifrunde. Ich unterstütze ihre Forderungen ausdrücklich: 100€ Grundbetrag plus 3,5 Prozent mehr Gehalt wären ein erster Schritt! Nur mit attraktiven Rahmenbedingungen werden wir dem dramatischen Fachkräftemangel entgegen treten und junge Männer und Frauen fü das Berufsfeld begeistern können. Und der Erzieherberuf würde endlich die Wertschätzung und Anerkennung erhalten, die er verdient hat!

Über diese Aspekte habe ich mich auch im Fachgespräch der Arbeitskreises für Arbeit- und Sozialpolitik der SPD-Landtagsfraktion unter dem Motto "Erziehung ist Bildung - Betreuung ist mehr wert!" mit verschiedenen Trägern, Einrichtungsleitungen und Erzieherinnen und Erziehern aus ganz Bayern ausgetauscht. Auch hier gingen die Forderungen in eine Richtung - Behebung des Fachkräftemangels und die Verbesserung der Rahmenbedingungen sind erste maßgebliche Schritte. "Politisch muss von der Zukunft her gedacht werden! Die Entwicklung des frühkindlichen Betreuungs- und Bildungsbereichs hinkt den Anforderungen hinterher - das ist ein Skandal!", so die Teilnehmer. Hier besteht dringender Handlungsbedarf - der Freistaat muss endlich mehr Geld in die Hand nehmen, um die bestmögliche Bildung und Betreuung für unsere Kinder gewährleisten zu können!

zurück