StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Kinderrechte endlich im Grundgesetz verankern!


(20. November 2014)

Die Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention jährt sich am heutigen Tag zum 25ten Mal. Höchste Zeit also, die Rechte von Kindern auch im Grundgesetz zu verankern! Denn: Kinderrechte sind Grundrechte!

Kinder haben eigene Rechte - ihnen müssen als eigenständige Persönlichkeiten besondere Versorgungs-, Beteiligungs- und Schutzrechte zuteilwerden, die sie im Fall der Fälle auch einklagen können! Nach jahrelangem Bemühen der SPD-Landtagsfraktion wurden die Kinderrechte 2003 bereits in der Bayerischen Verfassung verankert - allerdings auch nur in einer allgemeinverbindlichen Forderung! In Art. 125 (1) der Verfassung steht: "Kinder sind das köstlichste Gut eines Volkes. Sie haben Anspruch auf Entwicklung zu selbstbestimmungsfähigen und verantwortungsfähigen Persönlichkeiten."

Leider sind Kinderrechte viel zu oft nur Papiertiger - sie sollten jedoch greifbare Instrumente für jede Lebenssituation werden! Die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz wäre ein wichtiger Schritt, um die Rechte von Kindern deutschlandweit rechtlich bindend und tatsächlich einklagbar zu machen! Ich bin sehr froh, dass Bundesministerin Manuela Schwesig den dringenden Handlungsbedarf erkannt und sich für eine gesetzliche Verankerung ausgesprochen hat.

(Mit mir auf dem Bild v.r.n.l.: Preisträger José Carreras, Laudator Pep Guardiola, Inge Aures, SPD, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags; Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag)

Aufgegriffen wurden die Kinderrechte auch in der vergangenen Woche im Rahmen einer Festveranstaltung im Bayerischen Landtag, bei der José Carreras mit dem Bayerischen Stifterpreis 2014 für seine Verdienste für leukämiekranke Kinder ausgezeichnet wurde. Bei der Podiumsdiskussion zum Thema "Kinderrechte und Kindergesundheit zwischen Wohlfahrtsstaat und Mäzenatentum - brauchen wir eine neue Kultur des gesellschaftlichen Miteinanders?" wurde die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz betont. Aber auch die Verabschiedung eines Landesaktionsplans für die Gesundheit von Kindern wäre ein notwendiger und wichtiger Schritt zur Stärkung der Kinder - sowohl der kranken als auch der gesunden Kinder!

(Die Preisträger, Laudatoren und Podiumsteilnehmer der Festveranstaltung zur Verleihung des Bayerischen Stifterpreises und des Care-for-Rare-Awards; Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag)

Neben mir waren auf dem Podium neben betroffenen Kindern aus dem Haunerschen Kinderspital auch Prof. Dr. Christoph Klein vom Haunerschen Kinderspital, Prof. Dr. Heribert Prantl von der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, Prof. Dr. Christiane Woopen vom Deutschen Ethikrat, Dr. Jürgen Heraeus von UNICEF Deutschland und der Kinderreporter Willi Weitzel vertreten. Zudem wurde ein weiterer Preis verliehen: Der Care-for-Rare-Award ging an Dr. Petra Wendler, die an der Ludwigs-Maximilians-Universität nach Behandlungsmöglichkeiten für seltene Erkrankungen forscht. Es freut mich ganz besonders, dass bei der Veranstaltung nicht nur bekannte Krankheiten im Fokus standen, sondern auch seltene Erkrankungen. Gerade für Kinder, die von einer solchen Krankheit betroffen sind, braucht es dringend größere Anstrengungen in der Forschung und neue Behandlungsmöglichkeiten, damit auch ihnen umfassend geholfen werden kann!

zurück