StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Seniorenempfang in Ebersberg - Jedes Alter zählt!


(07. Mai 2015)

Rund 80 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener, in der Seniorenarbeit aktiver Organisationen, Vereine und Seniorenbeiräte aus dem ganzen Landkreis folgten zu Beginn der Woche der Einladung der SPD-Landtagsfraktion und nahmen an meinem ersten Seniorenempfang teil.

Gemeinsam mit meinem Landtagskollegen Dr. Peter Paul Gantzer, dem Alterspräsidenten des Bayerischen Landtags, thematisierte ich die Chancen und Herausforderungen des demografischen Wandels und die Gestaltungsmöglichkeiten und -notwendigkeiten für die hinzu gewonnenen Jahre. Gesellschaft und Politik müssen in meinen Augen die Rahmenbedingungen so gestalten, dass sowohl aktive und fitte Seniorinnen und Senioren ihr Leben nach ihren Vorstellungen realisieren können, aber auch eine gute, menschenwürdige Umsorgung von Pflegebedürftigen gewährleistet ist!


Dafür braucht es in den Augen aller Teilnehmer nicht nur verstärkte Anstrengungen im Ausbau von barrierefreiem, bezahlbaren Wohnraum und Maßnahmen gegen Altersarmut, sondern auch bessere Beratungs- und Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige sowie verbesserte Rahmenbedingungen in der Pflege. In all diesen Bereichen besteht nach wie vor Handlungsbedarf!


Ich freue mich sehr, dass es im Landkreis Ebersberg so viele Engagierte für die Seniorenarbeit gibt, die sich für die verschiedenen Aspekte ihrer Generation einsetzen. Mit der Einladung zum Empfang ist nicht nur die Wertschätzung für diese Arbeit verbunden, sondern auch die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Für mich und meine Fraktion ist ganz klar: Jedes Alter zählt! Mein Kollege hat gesagt: "Die steigende Lebenserwartung ist keine gesellschaftliche Krise, sondern ein Triumph!" In diesem Sinne setze ich mich auch weiterhin für die Anliegen der Älteren in unserem Land ein!

zurück