StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Tag der Pflege 2016: Endlich Verbesserungen für die Pflege - Staatsregierung muss schönen Worten nun Taten folgen lassen


(12. Mai 2016)
Anlässlich des Tages der Pflege am 12. Mai 2016 fordere ich gemeinsam mit meiner Fraktion weitere Verbesserungen im Pflegebereich. Denn damit pflegebedürftige Menschen fachlich und menschlich auf hohem Niveau begleitet werden können, brauchen wir genügend Pflegekräfte und die entsprechenden finanziellen Mittel. Das ermöglicht mehr Zeit für Menschlichkeit, Zuwendung und gute Gespräche sowie Zeit für das Erkennen von Problemen und für die Erfüllung individueller Bedürfnisse!

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ist es auch wichtig, der Pflege einen besseren Ruf zukommen zu lassen - das hat dieses wichtige Berufsfeld mit den vielen engagierten Pflegekräften verdient! Mir ist wichtig, diesen tollen Beruf auch als solchen zu sehen! Aber natürlich sind auch weitere Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten nötig. Dazu gehört z.B. die Entbürokratisierung, ebenso wie die Festlegung verbindlicher Personalschlüssel, die eine angemessene Pflege zulassen, wie auch die Verbesserung des Fortbildungsangebots für Pflegekräfte, ohne dass die Teilnehmer dieses aus eigener Tasche bezahlen müssen. Dazu gehört aber vor allem auch eine angemessene Entlohnung. Hierfür braucht es politischen Mut, mehr Geld und mehr gesellschaftliche Wertschätzung – denn gute Pflege geht uns alle an!

Und es braucht gute Rahmenbedingungen für pflegende Angehörige, die körperlichen, psychischen und organisatorischen Belastungen ausgesetzt sind. Für sie habe ich mich in den vergangenen Wochen für den Ausbau von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen beispielsweise in Pflegestützpunkten eingesetzt. Ich bin froh, dass wir nach einem langem Zick-Zack-Kurs der CSU hier einen Erfolg verbuchen konnten! Leider sperrt sich die CSU noch gegen einen Ausbau der Unterstützungsangebote für Familien von chronisch erkrankten und behinderten Kindern. Das ist für mich unverständlich und nicht nachvollziehbar. Es zeigt auch erneut, dass bei der CSU zu oft auf schöne Worte leider keine Taten für die pflegenden Familien folgen.

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück