StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Kostenfreie Kitas für alle!


(23. September 2016)
Auf meine Initiative hin hat die SPD-Landtagsfraktion auf ihrer Herbstklausur in Bad Aibling kostenfreie Kitas für alle gefordert. Ziel ist es, jedem Kind den Zugang zu guten frühkindlichen Bildungsangeboten zu ermöglichen - unabhängig von der Herkunft des Kindes oder der Größe des Geldbeutels der Eltern. Denn in den ersten Lebensjahren werden Grundlagen für eine erfolgreiche Entwicklung und Bildungsbiografie gelegt. Dies haben zahlreiche Studien in der Vergangenheit nachgewiesen - somit sind Kindertageseinrichtungen Bildungseinrichtungen. Sie müssen daher, ebenso wie der Schulbesuch, kostenfrei sein! Im Landkreis Ebersberg betrifft das beispielsweise 7.069 Kinder, die derzeit in Kindertageseinrichtungen betreut werden.

Wie aktuelle Zahlen zeigen (Ländermonitor "Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann-Stiftung, Stand 1.3.2015), gibt es derzeit keine Bildungsgerechtigkeit im frühen Kindesalter in Bayern. Kinder mit Migrationshintergrund unter drei Jahren gehen beispielsweise deutlich seltener in Kitas (19%) als Kinder ohne Migrationshintergrund (31%), ebenso Kinder aus sozial schwächeren Familien. Gute Frühkindliche Bildungsangebote sind eine Investition in die Zukunft und der Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben. Und ich bin mir sicher: Auf lange Sicht werden sogar Kosten gespart!

Die bayerische Bevölkerung möchte zu einem großen Teil die kostenfreien Kitas, wie eine aktuelle Umfrage von tns Infratest ergeben hat. Demnach sprachen sich 68 Prozent der Befragten dafür aus, dass der Staat die Kosten übernimmt. Die Elternbeiträge für Kitas in Bayern sind zudem sehr unterschiedlich: Diese Ungleichheit ist ungerecht. Die logischste Konsequenz aus diesem Kostendurcheinander ist doch, Kindertageseinrichtungen generell kostenfrei anzubieten!

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück