StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Zu Gast im Bayerischen Landtag – Bunte Gruppe mit Bürgermeistern und Schülern aus dem Landkreis zu Besuch


(14. Dezember 2016)
Pünktlich zur zweiten Lesung der Haushaltspläne der Staatsregierung für die Jahre 2017 und 2018 hat mich heute eine bunte Gruppe aus dem Landkreis Ebersberg im Maximilianeum besucht. Neben Schülerinnen und Schülern des Humboldt-Gymnasiums in Vaterstetten gehörten der Gruppe auch Vertreterinnen und Vertreter des THWs Markt Schwaben, der Freiwilligen Feuerwehr Kirchseeon und der Schulweghelfer im Landkreis Ebersberg an, ebenso wie die glücklichen Gewinner der Gutscheine von der Verlosung des VdK-Sommerfests – darunter die Bürgermeister Albert Hingerl aus Poing, Franz Finauer aus Anzing und Alois Hofstetter aus Steinhöring.


„Meine Gäste aus dem Landkreis Ebersberg – schön, dass Sie alle da waren!“

Sie alle konnten heute miterleben, wie im Landtag um finanzielle Mittel für den Bereich Innen- und Verkehrspolitik für die kommenden beiden Jahre diskutiert wurde. Dazu gehören zum Beispiel die Gelder für die bayerische Polizei oder Fördergelder für bezahlbaren Wohnraum, die von der Staatsregierung nach ihren Plänen halbiert werden sollen, anstatt dem zusätzlichen Bedarf angemessen, aufgestockt zu werden!


„Auch die Kommunalpolitik war im Landtag vertreten - die Bürgermeister Albert Hingerl aus Poing, Franz Finauer aus Anzing und Alois Hofstetter aus Steinhöring“

Ich finde es großartig, mit welcher Begeisterung meine Besucherinnen und Besucher die heutige Debatte verfolgt haben und sich ja zum Großteil auch schon sehr lange für ein soziales Bayern einsetzen – sowohl in der Kreispolitik, als auch in Vereinen und Initiativen!  

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück