StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Selbstbestimmt Wohnen im Alter – Unterstützung durch den Freistaat verstärken


(30. Mai 2017)
Die stärkere Förderung von generationsübergreifenden Wohnformen und mehr Unterstützung von innovativen Konzepten wie „Wohnen für Hilfe“ standen auf der Tagesordnung der heutigen Plenarsitzung.
Selbstbestimmt Leben im Alter – das ist ein schönes Ziel, das jeder von uns gerne verwirklichen können möchte, wenn es soweit ist. Dazu gehört auch, selbst zu entscheiden, wo, wie und mit wem man wohnen möchte. Die Aktionswoche „Zu Hause daheim“ hat jüngst gezeigt, wie viele verschiedene, tolle und innovative Wohnformen es für Seniorinnen und Senioren in Bayern gibt. Aber auch, dass die Nachfrage deutlich höher ist als das Angebot – unabhängig davon, ob es sich um generationenübergreifende Angebote oder Wohnen unter Senioren handelt.

An der Situation wird sich so schnell auch nichts ändern, wenn die Staatsregierung nicht endlich mehr Einsatz zeigt – durch finanzielle Unterstützung der Wohnprojekte und genauso durch eine bessere Öffentlichkeitsarbeit! Für viele ist Wohnen zusammen mit den unterschiedlichen Generationen die Wohnform schlechthin – sei es im klassischen Mehrgenerationenhaus oder im Rahmen eines Quartierskonzepts. Doch noch immer kann nicht jeder und jede in Bayern so ein Angebot nutzen – dabei sind das so wertvolle Angebote für alle Altersgruppen! Eine Situation, die die Staatsregierung mit ein bisschen Einsatz deutlich verändern könnte. Doch obwohl da die Staatsregierung selbst den Bedarf feststellt hat, lehnt die CSU-Fraktion bislang alle Vorschläge als unnötig ab.

Meinen Redebeitrag im Plenum sehen Sie hier:

 

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück