StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Diagnose Demenz – und dann? Zu Gast im Pflegeheim im Reischlhof


(20. Juni 2017)
Wie deutschlandweit nimmt auch im Landkreis Ebersberg der Anteil der Menschen über 65 Jahren stark zu – bis 2035 ist eine Steigerung von rund 19% auf 28% zu erwarten. Ein wachsender Anteil der Bevölkerung ist bereits heute auf Pflegeangebote angewiesen, die individuell zugeschnitten sein müssen, insbesondere bei Demenzkranken. Kommunen müssen darauf vorbereitet sein und eine pflegerische Versorgung muss zu jedem Zeitpunkt und nach Bedarf sichergestellt sein.


Im Gespräch mit Irene Westphal (li) und Einrichtungsleitung Anke Möglinger (re) beim Besuch im Pflegeheim im Reischlhof

Wie eine gute und individuelle Umsorgung im Pflegefall aussehen kann, davon konnte ich mich beim Besuch des evangelischen Pflegeheims im Reischlhof überzeugen. Das Pflegeheim bietet neben 49 vollstationären Plätzen für Pflegebedürftige mit und ohne Demenz auch eingestreute Kurzzeitpflegeplätze. Das Besondere: In familiärer Atmosphäre wird gekocht und gegessen, gemeinsam der Garten gepflegt, Gespräche geführt oder im von Ehrenamtlichen betriebenen Café Kranzerl Kuchen genossen. Ein Schwerpunkt der Einrichtung liegt auf der Betreuung von an Demenz erkrankten Patientinnen und Patienten. Auf dem Gebiet der beschützenden Pflege für demenzkranke Menschen ist der Reischlhof ein Vorreiter, denn als erste Einrichtung im Landkreis wurde dort ein modernes Desorientierten-Fürsorge-System eingerichtet. Trotz Orientierungseinschränkungen haben die Bewohnerinnen und Bewohner den maximalen Bewegungsspielraum.

Die Seniorinnen und Senioren, die im Reischlhof leben, haben hier ein sehr innovatives Zuhause gefunden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten tolle und wahrlich nicht immer leichte Arbeit. Einige gesetzliche Rahmenbedingungen bedürfen dennoch dringender Verbesserung, um heute und auch zukünftig auf die veränderte Gesellschaftsstruktur zu reagieren!

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück