StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksTerminef SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Kinderarmut endlich wirksam bekämpfen – für echte Chancengleichheit!


(12. Dezember 2017)
„Arme Kinder im reichen Bayern: Chancengleichheit verwirklichen!“ – so lautete der Titel der Aktuellen Stunde im Plenum, die meine SPD-Landtagsfraktion eingebracht hat. Laut Sozialbericht der Staatsregierung sind 245.000 Kinder und Jugendliche im Freistaat von Armut bedroht oder bereits betroffen, Tendenz seit Jahren weiter steigend. Gemeinsam mit meiner Kollegin Natascha Kohnen habe ich die Staatsregierung aufgefordert, endlich die nötigen Maßnahmen in die Wege zu leiten, um Kinderarmut in unserem Land zu bekämpfen. Ein wichtiges Puzzlestück wäre die Einführung einer Kindergrundsicherung, mit der Kinder unabhängig von ihren Eltern ein Budget für Bildung, Gesundheit und Freizeit bekommen.

Für eine effektive Bekämpfung von Kinderarmut müssen aber nicht nur die Kinder, sondern die gesamte Familie in den Blick genommen werden. Denn Armut vererbt sich oft weiter. Wir wollen deshalb die Familien stärken und dabei unterstützen, ihr Leben nach ihren individuellen Bedarfen und Vorstellungen zu gestalten. Familienfreundliche Arbeitszeiten sind hier ebenso wichtig wie flächendeckende Beratungsangebote, zum Beispiel für Alleinerziehende, oder bezahlbare Wohnungen, damit das Einkommen nicht mit der Miete aufgezehrt ist. Nur mit einem ganzen Strauß an Maßnahmen lässt sich Armut schon von Beginn an bekämpfen – dafür ist es längst höchste Zeit!

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück