StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Termin vor Ort - Mit der Parkinsongruppe Ebersberg zu Besuch bei der Tagespflege Vaterstetten


(10. April 2018)
Durch den Münchner Viktualienmarkt im Eingangsbereich, vorbei am Watzmann, hinein in den gemütlichen Salon mit der Couchgruppe und den ausfahrbaren Sesseln mit Blick auf den eigenen „Garten der Sinne“ – das sind nur einige der Besonderheiten, die mir bei meinem Rundgang in der neueröffneten Tagespflege der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten begegneten. Ich wollte mir mit meinem Besuch ein eigenes Bild von den Angeboten vor Ort machen und bin vom Konzept in Baldham überzeugt: Die Tagespflege ist eine tolle Sache für ältere Menschen und ihre Angehörigen. Die Gäste der Tagespflege werden mit den Angeboten dort angeregt, sich geistig und körperlich fit zu halten, zum Beispiel mit Gedächtnistraining, kleinen Fitnessübungen oder der täglichen Zeitungslektüre. Und ihre Angehörigen haben in dieser Zeit ein bisschen Luft bei der Betreuung ihrer Lieben.


Ein tolles Angebot auch für Parkinsonerkrankte – die Tagespflege in Baldham

Pflegedienstleitung Marion Reger und ihrer Stellvertreterin Joanna Wasniewska berichteten mir und einigen Mitgliedern der Parkinsongruppe Ebersberg, die mich als ihre Schirmherrin begleiteten, vom Tagesablauf, den Besonderheiten ihres Angebots und dem langen Weg von der Idee zur Umsetzung. Denn die größte Hürde beim Aufbau einer Tagespflegeeinrichtung ist die Finanzierung: Ohne Fördergelder von Stiftungen wäre die Tagespflege in Baldham nicht möglich gewesen. Denn obwohl Freistaat und Kommunen diese Angebote schätzen und die Nachfrage auch bei uns im Landkreis groß ist, haben die Gemeinden vor Ort den Aufbau leider nicht unterstützt und auch der Freistaat hat nur einen kleinen Beitrag geleistet. Und auch im laufenden Betrieb bräuchte es mehr Unterstützung, beispielswiese durch einen Rahmenvertrag mit den Pflegekassen mit verbindlichen Regelungen für Tagespflegeangebote: „Der Personalschlüssel von einer Fachkraft auf 5,5 Betreute ist derzeit zum Beispiel lediglich eine Empfehlung, aber keine Vorgabe. Und für Menschen, die eine noch intensivere Betreuung brauchen, müssen Gelder für mehr Personal bereitgestellt werden“, forderte Marion Reger in unserem Gespräch.


Anregungen für alle Sinne bei der Tagespflege in Baldham

Ein tolles Angebot also – aber auch eines, das es ohne die Eigeninitiative so engagierter Menschen wie den Mitgliedern der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten nicht gäbe. Hier ist der Freistaat in der Pflicht: In Baldham wurde an alles gedacht, sodass ein tolles, liebevolles Angebot für die Menschen in unserem Landkreis entstanden ist. Solche Angebote sollte es in ganz Bayern geben – doch dafür braucht es auch definitiv die finanzielle Unterstützung des Freistaats!

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück