StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksEinladungenf SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Selbstbestimmt leben – Inklusion in der Arbeitswelt


(29. Juni 2018)
Inklusion ist ein Grundrecht, dem sich Deutschland mit Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet hat. Als Sozialpolitikerin ist es mir und meiner Partei ein wichtiges Anliegen, dass Menschen mit Behinderung selbstverständlich an allen Bereichen der Gesellschaft und des Alltagslebens teilhaben können. Dazu gehört auch die Inklusion in den Arbeitsmarkt – aber was heißt das konkret und wo stehen wir in Bayern bei der Umsetzung?


Mit Ilona Deckwerth, MdL im Austausch zu Inklusion am Arbeitsmarkt“; Foto: SPD-Landtagsfraktion

Über diese Fragen habe ich gemeinsam mit meiner Fraktionskollegin Ilona Deckwerth gestern im Landtag diskutiert. Unsere Gäste hatten auf ganz verschiedene Arten mit dem Thema Inklusion zu tun – sei es als selbst Betroffene oder Betroffener, beruflich oder durch ihr Ehrenamt. Schnell wurde auch in diesem Gespräch deutlich: Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft wurden bereits viele Hürden genommen, aber es gibt noch immer unzählige Stellschrauben, an denen schnellstmöglich gedreht werden muss. Inklusion in den Arbeitsmarkt macht dabei keine Ausnahme! Für echte Chancengleichheit am Arbeitsmarkt fordern wir schon lange eine Erhöhung der Ausgleichsabgabe, eine Erhöhung des Budgets für Arbeit oder beispielsweise eine bessere Förderung des Übergangs von der Werkstatt in den ersten Arbeitsmarkt. An all diesen Punkten werden wir auch weiterhin arbeiten!

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück